Frohes Zuckerfest!


Der 10. Juni war heftig, ein langer Tag. Noch nie zuvor in meinem Leben hatte ich einen Tag lang gefastet. Doch ich hatte es Ilham und Mohammad versprochen. Einmal wollte ich wissen, wie sich das anfühlt, wie schwer das sein würde. Zugegeben, das mit dem Essen war auszuhalten. Das habe ich im Rahmen einer Saftkur auch schon vorher mal gemacht. Nicht zu trinken, das ist allerdings besonders. Und zwar besonders krass. Das brauche ich nicht alle Tage. Dennoch: Das war neu und Neues mag ich. Einen Tag später habe ich mit etwas Stolz auf den Tag zurückgeblickt.
Am Abend waren wir zu Ilham und Mohammad nach Hause eingeladen. Gemeinsam wollten wir unser Fasten brechen. Spätestens ab 19 Uhr habe ich die Minuten runtergezählt. Und aufgetischt wurde ganz groß. Reis, Baklava, Fleisch, Salate und handgeschälte Pommes. Alle wurden satt, alle hatten Spaß. Das entschädigte für das lange Warten. Dafür tat man's irgendwie sogar gern. 
Auf die Frage hin, ob sich Muslime nach dem Ende des Ramadans sehnen würden, kam für mich doch überraschende Antwort: Klar freue man sich, dass nun wieder normal gegessen und getrunken werden dürfe. Trotzdem blicke man mit sehr viel Stolz auf die Zeit zurück und habe großen Respekt vor dem Brauch. Man sehe darin keine Bestrafung, sondern die Chance, innezuhalten. Etwas, das logisch scheint und dennoch beeindruckt hat. 
Auch wenn ich mir im Moment keinen Monat des Fastens vorstellen könnte, war das sogar in diesem kleinen Stil eine wertvolle Erfahrung. Wenn ich nach den schönsten Dingen unseres Projektes befragt würde, sind es immer wieder diese Momente, die hängenbleiben. Der kulturelle Austausch und die Freundschaft mit Menschen, denen wir im Normalfall vielleicht nie begegnet wären, ist speziell. Hätte ich jemals einen Tag gefastet? Würde ich jemals wissen, was es den Muslimen bedeutet? Den Horizont erweitern und einander kennenlernen ist mein ganz persönlicher Gewinn aus dem Projekt und nicht zuletzt dem meines 24-Stunden-Ramadans. 
In diesem Sinne wünsche ich allen Freunden ein frohes Zuckerfest!
Michael vom Team bayti hier