News RSS



FROHE FEIERTAGE & UUUURLAUB

Liebe Liebsten, 2017 war ein turbulentes Jahr mit vielen Höhen & Tiefen. Wir haben Stipendien gewonnen, Umsätze erzielt, ein Social Business etabliert, zwei Geflüchteten eine Perspektive aufgezeigt und Menschen zu Botschaftern für eine offene, tolerante Gesellschaft entwickelt. Wir motivieren Menschen, Gutes zu tun. Wir zeigen Unternehmen, dass Wirtschaft und Menschlichkeit vereinbar sind. Wir haben befreundete Politiker, die uns sehr viel Zuspruch liefern. Wir haben tolle Presse. Aber wie heißt es so schön: Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Wir hatten Umsatzflauten, konnten phasenweise nur verspätet liefern und haben mit fehlenden Strukturen zu kämpfen. Wir machen das alle zu ersten Mal, lernen jeden Tag dazu und sehen noch sooo viele Stellschrauben, an denen wir unbedingt drehen wollen.  Doch damit kommen...

Weiterlesen



Eine Premiere erntet Applaus

Wenn Mailand nach Münster kommt und die Designer im Modebusiness an der Wolbecker Straße statt dem Brandenburger Tor aufschlagen, dann ticken die Uhren in einer schillernden Branche für einen kurzen Moment etwas anders als sonst. Am 29.11.2017 hieß es Teilchen & Beschleuniger statt Potsdamer Platz und bayti hier statt Coco Chanel. Ein verrückter Abend. Wir fassen zusammen. Im Rahmen unserer 30-tägigen Crowdfunding-Kampagne im November wollten wir Geld sammeln. Primär. Was aber mindestens genauso wichtig werden würde, war, die Fanbase zu erweitern. Das wussten wir. Dafür hatten wir Pläne. Wir wollten Events veranstalten, um Menschen zu erreichen. Dafür wurden im Vorfeld elendig lange Mailverteiler angelegt und Gastronomen und Locations angefragt, ob sie Bock haben, etwas Verrücktes mit uns auf die Beine...

Weiterlesen



NUR NOCH 48 STUNDEN

Liebe Freunde, die letzten 48 Stunden unserer Crowdfunding-Kampagne sind angebrochen. Wir haben sehr viel geackert, gepostet und tolle Events veranstaltet. Das Ergebnis darf sich wohl sehen lassen - bereits 8.000€ von den zu erreichenden 10.000€ haben wir geschafft! Jetzt liegt es noch einmal an euch und an denjenigen, die noch Bock auf ein weiteres spannendes Gimmick haben, denjenigen, die die Teilnahme bis zum letzten Tag aufgeschoben haben und denjenigen, die zum ersten Mal überhaupt von der Kampagne gehört haben, sich noch ein letztes Mal auf www.bayti-hier.de/mitmachen umzuschauen. Auch wir waren fleißig im letzten Monat. Beispielsweise haben wir zusammen mit dem Szeneladen Babel aus dem Hansaviertel die Montagsküche veranstaltet und leckere, selbst gekochte syrische Spezialitäten unter Aufsicht unserer Chefköche Mohammad und...

Weiterlesen



Tippen für eine faire Welt

Wenn wir kurz innehalten und uns vorstellen, dass wir von Heute auf Morgen das Zehnfache Gehalt auf unserem Konto haben, dann leuchten jetzt vermutlich so manche Augen. Was absurd klingt, ist eine Vision, die das Projekt tip me antreibt. Und sie ist real.  In Indien verdienen Näherinnen beispielsweise umgerechnet 10 Cent pro Monat. Wenn wir pro Kleidungsstück nur 1 Euro Trinkgeld an die Näherin geben, die unser Produkt angefertigt hat, wird sich ihr Leben elementar verändern. Und das ihrer Familie. Die Wirkung, die das Globale Trinkgeld in die Online-Welt bringt, ist enorm. tip me gibt uns allen die Chance, Teil einer Veränderung hin zu einer gerechteren Welt zu werden.  Trinkgeld ist eine uralte, antike Tradition, die wir heute noch im...

Weiterlesen



START CROWDFUNDING-KAMPAGNE

Liebe Freunde, vor circa einem Jahr sind wir, eine Gruppe junger, ehrenamtlich tätiger Studenten, mit dem Projekt bayti hier gestartet. Wir hatten die Vision, ein friedliches und tolerantes Zeichen in Form von Mode auf die Straße zu bringen. Also haben wir eine Kleidung entwickelt, die westliche Stile mit orientalischen Einflüssen kombiniert und beweist, dass beide Kulturen in Deutschland harmonieren. Wir haben Ilham und Mohammad Ali im Welcome Café kennengelernt und uns blind und mit einer gehörigen Portion Naivität in das Projekt gestürzt und gestartet. Wir haben es bis heute nicht bereut. Wir haben zwei Freunde gewonnen. Und zwei syrischen Geflüchteten eine Perspektive aufgezeigt.  Am Anfang waren wir ein Handvoll Studenten, die ein Zeichen in Form von Mode setzen wollten. Bis...

Weiterlesen